Foto Roswitha Bruggaier von Axel Genannt, Frankfurt
Foto: Axel Genannt, Frankfurt

Roswitha Bruggaier, geboren 1962, studierte Violoncello an der Frankfurter Hochschule für Musik bei Prof. Jörg Wiederhold und bei Prof. Gerhard Mantel. Außerdem nahm sie Unterricht auf der Viola da gamba bei Rainer Zipperling. In mehreren Meisterkursen (u.a. bei Anner Bylsma, Wouter Möller und Lidewij Scheifes) bildete sie sich weiter auf dem Barockcello und auf der Viola da gamba (bei Jaap ter Linden). Außerdem spielt sie ein originales fünfsaitiges Violoncello piccolo aus dem 18. Jahrhundert, wie es unter anderem J. S. Bach in einigen Kantaten und für seine sechste Cellosuite verlangt. Seit 1989 hat sie einen Lehrauftrag für Violoncello, Barockcello und Viola da gamba an Dr. Hoch's Konservatorium in Frankfurt. Sie veröffentlichte einen Artikel über die Choralbearbeitung BWV 660b im Bach-Jahrbuch 1987. Herausgabe von Arrangements für Cello-Ensemble im Zimmermann-Verlag und bei Breitkopf und Härtel. Mitwirkung bei der szenischen Produktion von Bachs „Johannes-Passion“ 2005/06 am Staatstheater Wiesbaden (Inszenierung Dietrich Hilsdorf, musikalische Leitung Sébastien Rouland) in der Rolle der Hl. Caecilia. Seit 2004 beschäftigt sie sich mit dem Spiel des barocken Baryton (Viola Paradon) und dem klassischen Baryton. 2011 gründete sie das Ensemble Divertimento Francoforte, welches sich auf die Aufführung der Barytontrios von Joseph Haydn spezialisiert hat.

Mail Roswitha